Renzesionen

Mein Ziel war es mit Hilfe eines versierten Lehrmeisters den eigenen "ClassicRock"-Style zu schärfen inkl. Musiktheorie als Unterbau. Ich suchte Jemand, der Livegig und langjährige Rockerfahrung hat und der auch qualifiziert ist zu unterrichten.

Die Unterrichtsmaterialien sind Klasse - kurz, knapp, professionell. Sie beinhalten die Grundlage, mit der man selbst weiterarbeiten kann.
Man bekommt hier individuell gestaltete Unterrichtsblöcke - und das ist ganz klar ein Unterschied zu anderen Lehrmeistern.
Schüler äußert seine Wünsche, Rob sorgt in der Umsetzung für die 100%ige Berücksichtigung (für mich als Rocker -> no "Jazz" allowed!).

Fragen werden stets kompetent beantwortet mit reichlich Tipps und Profi-Geheimnisse. Der Skype Unterricht ist wirklich stressfrei - ohne lange Anfahrt - HD Kamera besorgen, kleinen Übungsverstärker daneben und ab gehts.
Die Fortschritte bei mir sind sensationell - alleine der erste Unterrichtsblock hat so viel verändert. Als Rhythmusgitarrist der nun doch mal Soli machen will war das nach vielen Jahren Spielens eine Herausforderung.

Meine Handhaltung verändert, das Denken von "Skalenpunkten" zu Intervallen, das Identifizieren/Auffinden der "Hitnotes", die "Spinne" als Warm up, Dreiklänge, Tonleitern usw.
Mein erster Gig war mit Robs Hilfe ohne grosse Schwierigkeit zu meistern. Auch Tips zu Bandproben, Setlist Gestaltung, Amps, Pickups, Gitarren ist sehr befruchtend...
Es geht nicht darum die "Skalenpunkte" auswendig zu lernen -> wenn man die Intervalle kennt und ihre Bedeutung versteht ;-)

Ich kann Rob nur wärmstens empfehlen für diejenigen die den "Unterricht der anderen Art" erleben wollen.
Peter, Kassel - Deutschland, Schüler 2015


Unterricht von einem Profi! - nicht vom Studenten um €15.-, und auch nicht vom Musikpädagogen der mit teils veralteten und eingefahrenen Konzepten unterrichtet.
Wolfgang, Schwarzach, Schüler 2015


Hallo Rob,
Freue mich sehr, Dich gefunden zu haben. Habe mal Unterricht gehabt bei einem Lehrer und konnte ganz passabel spielen. Aber das ist sage und schreibe jetzt 20 Jahre her. Ich verfolge schon seit längerem deine Karriere und habe mir schon viele interessante Tipps & Tricks von Dir geholt – bin immer noch total beeindruckt von dein Wissen und der Fülle deiner Arbeit!
Dafür vielen Dank!
Gerald, St. Johann, Schüler 2014


Servus Rob,
Ich wollte dir zu deinen Crashkursen gratulieren. Ich finde es toll das Schüler trotz räumlicher Distanz trotzdem Gitarrenunterricht über SKYPE von dir beziehen können. Ich bin total begeistert vom Crashkurs Rock-Gitarre I. Danach werde ich noch zusätzlich Rock-Gitarre II nehmen. Ich danke dir schon einmal.
Gruß
Hans Peter, Graz, Schüler 2015

"I have been very impressed by Rob’s creativity and versatility. I look forward to hearing his future music projects and look to him to redefine and extend the boundaries of rock guitar."
— John Sykes, Whitesnake & Thin Lizzy

"Rob is an extremely tasteful electric player, who simply knows how to use the textures (and the history) of his instrument."
— Guitarist Magazine

"I greatly appreciate the dedication and effort that you put into our lessons together. I respect your approach as a teacher in going the extra mile to care about what the student learns rather then when the time is up. You’ve encouraged me to look at guitar playing and songwriting differently."
— Greg, former student.

"They really do look and sound like Thin Lizzy With the brilliant guitar work of Rob Nicholas (especially during "Waiting for an Alibi") you could shut your eyes and hear that The Boys Are Back. I have to mention the two-handed 'tapping' solo Rob played in 'Cold Sweat' and his work in 'Black Rose' and the way he kept things going during 'Suicide' allowing Brian (Robbo) Robertson to improvise to his heart's content."
- Thin Lizzy (Vibe) Convention 1998 - "Hard RoXX" (June 1998)

"Borderline sounded just like the album, well done!"- Brian Robertson of Thin Lizzy and Motorhead commenting on the live version of "Borderline" played by Rob during the Thin Lizzy Convention 1998

"Most memorable for me is the wonderful guitar solo by Rob on 'Waiting for an Alibi'
(from Thin Lizzy Convention 1998)."
— Kerrang! Magazine

"With music, I'm always searching for a connection. When I write, when I play, and when I listen.
When I've heard a song 100 times and, then, on the 101st time it's different. The song reaches inside somewhere
and connects on a deeper level. That's what I'm searching for in music. I don't know how or why it happens,
but it does and I'm grateful for it."
- Rob Nicholas